Michael`s Blog OSS/Linux, networking and my private life

24Okt/084

Apache2 mpm-worker und fcgid

Nachdem gefühlt der Apache auf dieser Website gelegentlich mal denkpausen gebraucht hat habe ich mich dazu entschlossen die mpm-prefork mit der mpm-worker Version zu ersetzen, zusätzlich wird nun PHP durch FastCGI aufgerufen.

Anbei eine kleine Konfigurationsanleitung.

  • Installation der benötigten Pakete:

aptitude install libapache2-mod-fcgid apache2-mpm-worker php5-cgi

  • Konfiguration des Apache

a2dismod php5
a2enmod actions
a2enmod fcgid

  • Anpassen der Apache Konfigurationen

/etc/apache2/mods-enabled/fcgid.conf

    AddHandler fcgid-script .fcgi
    SocketPath /var/lib/apache2/fcgid/sock
    IPCConnectTimeout 60

/etc/apache2/conf.d/php5-fcgid.conf

    # Path to php.ini – defaults to /etc/phpX/cgi
    DefaultInitEnv PHPRC=/etc/php5/cgi

    # Number of PHP childs that will be launched. Leave undefined to let PHP decide.
    #DefaultInitEnv PHP_FCGI_CHILDREN 3

    # Maximum requests before a process is stopped and a new one is launched
    DefaultInitEnv PHP_FCGI_MAX_REQUESTS 2500

    # Define a new handler "php-fcgi" for ".php" files, plus the action that must follow
    AddHandler php-fcgi .php
    Action php-fcgi /fcgi-bin/php-fcgi-wrapper

    # Define the MIME-Type for ".php" files
    AddType application/x-httpd-php .php

    # Define alias "/fcgi-bin/". The action above is using this value, which means that
    # you could run another "php5-cgi" command by just changing this alias
    Alias /fcgi-bin/ /var/www/fcgi-bin.d/php5-default/

    # Turn on the fcgid-script handler for all files within the alias "/fcgi-bin/"

        SetHandler fcgid-script
        Options +ExecCGI

  • Anlegen des Wrapper unter

/var/www/fcgi-bin.d/php5-default/php-fcgi-wrapper

#!/bin/sh
# Wrapper for PHP-fcgi
# This wrapper can be used to define settings before launching the PHP-fcgi binary.

# Define the path to php.ini. This defaults to /etc/phpX/cgi.
#export PHPRC=/var/www/fcgi-bin.d/php5-web01/phprc
export PHPRC=/etc/php5/cgi

# Define the number of PHP childs that will be launched. Leave undefined to let PHP decide.
export PHP_FCGI_CHILDREN=5

# Maximum requests before a process is stopped and a new one is launched
export PHP_FCGI_MAX_REQUESTS=5000

# Launch the PHP CGI binary
# This can be any other version of PHP which is compiled with FCGI support.
exec /usr/bin/php5-cgi

  • den neuen Wrapper ausführbar machen

chmod +x /var/www/fcgi-bin.d/php5-default/php-fcgi-wrapper

  • Schließlich muss der Apache noch neu gestartet werden

/etc/init.d/apache2 restart

18Okt/080

Viscosity – Tunnelblick nur besser ?

Nachdem ich unter Tiger lange Zeit Tunnelblick als GUI für OpenVPN verwendet habe war das leiter seit der Umstellung auf Leopard nicht mehr möglich, Tunnelblick ist ständig abgestürzt.

Mittlwerweile gibt es zwar wieder eine Beta die wohl besser funktionieren soll ausprobiert habe ich da bisher aber nicht.

Nun gibt es aber ein neues frontend namens Viscosity. Aktuell ist die Beta noch kostenlos, später wird es laut Aussage des Entwicklers ca. $9 kosten. Im vergleich zum früheren Tunnelblick kann es aber auch die Konfiguration verwalten, d.h. man ist nicht mehr gezwungen die Konfigurationsdatei manuell zu pflegen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit bestehende Konfigurationen aus Tunnelblick zu importieren.

Hier einige Screenshots zu Viscosity

26Sep/080

Netzwerkperformance die x.te

So heute nach Feierabend hab ich nun die Powerlan Adapter durch ein richtiges Netzwerkkabel ersetzt und was soll ich sagen: gleiches Problem wie vorher, beim Streaming von Videos kam regelmäßig ein zucken durch.

Also weiter auf die Fehlersuche und siehe da: Schuld ist wohl der der 4 Port Switch/Hub in den Linksys WRT54G Routern (habe das auch mit mehreren Geräten getestet), das Teil schluckt offensichtlich Pakete .......

Den WRT mit einem richtigen Switch ersetzt und schon läuft alles wie der Teufel.

Jetzt brauch ich also noch neuen WLAN Komponenten, wird wohl ein Airport Extreme werden. Das Problem tritt jedenfalls auch beim Bridging von Wireless auf "normales" Netzwerk auf.

20Sep/081

Samba Performance optimierungen

Nachdem ich aktuell immer wieder auf der Suche nach diversen "verschnellerungen" für mein Heimnetzwerk bin war jetzt Samba an der Reihe, zu beginn waren maximal 6Mbit Übertragungsrate egal ob über PowerLAN oder WLAN.

Verwendet wird bei mir das standart Debian Etch Paket, folgende Änderungen haben in kombination für eine Verbesserung um ca. 14 MBit gesorgt:

write cache size = 262144
max xmit = 131072
use sendfile = yes
strict locking = no
socket options = IPTOS_LOWDELAY TCP_NODELAY SO_RCVBUF=65536 SO_SNDBUF=65536

Die größte Verbesserung wurde allerdings durch erhöhung der SO_RCVBUF und SO_SNDBUF Variablen erzielt, vorher war hier jeweils 8192 hinterlegt.

Mittlerweile bin ich bei knapp 20Mbit da geht aber sicher noch was.

18Sep/082

Update: PowerLAN Adapter

Nachdem ich nun endgültig die Nase voll hatte und die trägheit gesiegt hat habe ich neue PowerLAN Adapter angeschafft.

Vorher hatte ich ja die 85Mbit Variante die gelinde gesagt schlecht funktioniert hat, nun nach dem Upgrade auf die 200Mbit Versionen von Devolo (dLAN 200 AVeasy) bin ich angenehm überrascht. Mittlerweile gehen tatsächlich beachtliche 40Mbit durch die Stromleitungen also ein deutlicher fortschritt zu vorher.

31Aug/080

DNS Tunnel

Gerd hat gerade in seinem Blog einen interessanten Artikel über DNS Tunneling veröffentlicht, das ganze ist gerade für Aufenthalten an Orten mit WLAN Hotspots sehr interessant da hier häufig DNS Abfragen direkt ins Internet erlaubt sind der Rest aber geblockt ist.

15Aug/087

Netzwerk Kabel vs. Powerline Adapter

Nachdem ich schon länger bemerkt hatte das meine Netzwerkperformance zu Hause stark zu wünschen übrig lässt bin ich letzte Woche (der Leidensdruck war nun endlich hoch genug) zur Fehlersuche übergegangen. Das Tool IPerf hat die Probleme aufgedeckt.

Zur Verbindung zwischen der Wohnug im Erdgeschoß und dem DSL Anschluss im Keller verwende ich Powerline Adapter von Zyxel (PL-100) und zu meinem Erschrecken musste ich feststellen das von den versprochenen 85MBit die angeblich über das Stromnetz gehen sollen nur noch 2 in Worten zwei Mbit übrig bleiben. Woran es genau liegt lässt sich leider nicht feststellen da die Poserline Adapter natürlich unmanaged Komponenten sind.

Das ganze ist natürlich eine absolute Katastrophe ... und ich hab mich bisher immer gewundert warum Videostreaming usw. total behäbig oder garnicht funktioniert. Das die Fehlersuche so desaströs verläuft hab ich nicht erwartet.

Jetzt werden ganz normale Netzwerkkabel verlegt ... das hätte ich von Anfang an machen sollen.

27Mrz/070

BGP Simulator

Today i found a BGP simulatur available through: http://cbgp.info.ucl.ac.be/